Informationen zur Augenheilkunde

Wie funktioniert das Auge?

Die Lupe der Großmutter vergrößert ein Bild auf dem Papier, aber nur bei einem bestimmten Abstand. Ist diese näher oder weiter weg, gibt es kein Bild. Ist dieser gleich weit weg, aber es wird eine größere oder kleinere Lupe verwendet, gibt es wieder kein Bild. Es gibt zwei Vergrößerungslinsen in unseren Augen: die Hornhaut, die als ein Fenster vor unseren Augen funktioniert, und die Linse, in der Mitte unserer Augen.

Im Auge, ähnlich wie bei der Lupe der Großmutter, müssen Hornhaut, Linse und Achsenlänge des Auges auf die gleiche Weise, abgestimmt zusammenarbeiten. Wenn sich etwas ändert, wird das Bild unscharf, es muss ein Korrektur durchgeführt werden.

Korrektur von lichtdurchlässigen Schichten
Zum Weglassen der Brille

Die Brille korrigiert die Fehler der Linse oder des Augenfensters, also der Hornhaut. Sie ist gewölbt, wenn das Fokusbild vorwärts bewegt werden muss, sie ist hohl rund, wenn dieser nach hinten verschoben werden muss und es ist zylindrisch / asymmetrisch, wenn eine Deformität korrigiert werden muss. Die Größe unserer Augen kann nicht mehr verändert werden, aber die Bruchkraft der Linsen kann korrigiert werden.

Das unscharfe Bild kann chirurgisch so korrigiert werden, indem die Linse ausgetauscht wird oder das Fensterglas (Netzhaut), wie eine zweite Vorsatzlinse optimal abgeschliffen wird. Leider ist das Glas ab und zu verzerrt, wellig und nicht schön symmetrisch, gerade. Dies sollte auch korrigiert werden.

Mit der heutigen modernen Technologie kann der Fehler der Dioptrien der Augen auch korrigiert werden:

\

laserkorrektur von Fehlsichtigkeit:

Das Augenfenster, also die Hornhaut kann korrigiert werden, so dass diese die Korrekturen vornimmt, die die Brille macht.
\

Linsenoperation:

Die Linse kann auf eine Kunstlinse ausgetauscht werden, so dass das Auge die richtige Dioptrie hat. Diese Operation kann im Falle eines Grauen Stars oder ohne diesen durchgeführt werden. Letzteres wird als reine Linsenentfernung genannt.

Laserkorrektur von Fehlsichtigkeit

Die Augen der Menschen sind nicht gleich, genauso wie ihre Gesichter. Im Grunde genommen sind diese aber gleich, aber es gibt immer kleine Unterschiede, also der erste Schritt ist, so genau wie möglich diese zu untersuchen.

Das Fenster, die Hornhaut, kann verschieden dick sein, und kann kleine Krümmungen und Unregelmäßigkeiten aufweisen. Klein ist hier als winzig klein gemeint, da die Pupille nur 3mm Durchmesser hat, es müssen Hundertstel Millimeter kleine Fehler korrigiert werden.

Wenn wir ein perfektes Bild erreichen möchten, müssen diese Unterschiede so korrigiert werden, dass mit der Linse zusammen, das Bild auf der Netzhaut kommt. Wenn die genaue Form erhalten ist, muss berechnet werden, welche Art der Änderung erforderlich ist, damit das Bild perfekt wirkt. Untersuchen und Planen ist nur mit komplizierten Software der leistungsfähigsten Computer möglich. Das Fenster, die Hornhaut, ist nur 0,5 mm Dick und doch über 40 Dioptrien!

Bei einer Laserbehandlung wird die Oberfläche, die Bruchkraft des Fensters, der Hornhaut, so geändert, dass von der Oberfläche eine Schicht verdampft wird. Dieses Lasergerät wird als Excimer- Laser genannt. Der Laser trifft die Gewebe auf der Oberfläche, wodurch das Wasser plötzlich zum Dampf wird und mit den anderen Komponenten in der Luft aufsteigt.

Es ist wichtig, dass das Gewebe daneben nicht überhitzt werden, weil diese beschädigt werden können. Dies kann erreicht werden, wenn man sehr viele und sehr kleine Laserpunkte angewandt werden und diese Laserpunkte nicht aufeinander folgen, sondern auf einer gut geplanten Weise, rundherum (Flying Spot Laserbehandlung).

Frequenz der Geräte zeigt, wie oft pro Sekunde Laserimpulse möglich sind. Die von uns verwendeten Lasergeräte arbeiten mit 1050 Hz, sodass in jede Sekunde 1050-mal die behandelte Oberfläche erreicht wird. Selbstverständlich werden je kleinere Punkte behandelt, desto feiner und glatter wird die Oberfläche, das heißt desto genauer wird das Licht gebrochen. Bei den früheren Geräten die mit 250, 500, 750Hz gearbeitet haben, wurden wenigere und größere Punkte auf der Oberfläche gefeuert, so war die Gefahr von Komplikationen auch größer.

Wir können unsere Augen nicht unbewegt halten. Selbst wenn wir auf einen Punkt fixieren, bewegen sich diese immer ein wenig. Die modernsten Lasergeräte können die Augen schon in 7 Dimensionen nachfolgen. Bitte sehen Sie unser kurzes Video an.

Es ist wichtig, den Aufbau der Hornhaut, des Fensters des Auges zu kennen. Wie bei der Haut, gibt es hier auch eine dünne Epithelschicht, die den darunter stehenden Schichten schont. Diese schützt nicht nur vor Wind, Staub oder Austrocknung, sondern auch vor der schädlichen UV Strahlung. Zum Glück kann diese gut heilen, auch wenn nur ein Staubkorn in den Augen gelang oder wenn diese absichtlich entfernt wird. Leider reduziert sich der UV-Strahlenschutz nach der Heilung, so dass es ratsam ist, sie zu behalten und zu schützen.

Die Laserkorrektur sollte im Stroma, unterhalb der Epithalschicht, in der dickeren Schicht durchgeführt werden. Dazu sollten die Schichten des Epithels entweder entfernt oder so hochgeklappt werden, damit diese später, nach der Behandlung wieder zurückgesetzt werden können. Früher wurde dieser Eingriff mit einem Messer oder mit Alkohollösung und Ausschabung durchgeführt, aber dies hatte sehr viele Komplikationen.

Das wichtigste Element des Erfolgs ist eine genaue Planung. Dazu werden mit Hilfe unserer Geräte alle Schichten Ihres Auges sehr genau untersucht. Das Wichtigste ist die genaue Kenntnis der Oberfläche, der Struktur des Fensters, der Hornhaut. Die kleinsten Uneinigkeiten und Krümmungen müssen korrigiert werden und es ist wichtig zu wissen, in welcher Tiefe die oberste Schicht entfernt bzw. hochgeklappt werden muss. Die Hornhaut ist nur einen halben Millimeter dick und wir müssen in dieser planen und Änderungen vornehmen, mit einer Genauigkeit von Tausendstel Millimeter.

Grauer Star

Die Linse in unseren Augen verliert mit der Zeit an seine Durchsichtigkeit, wird verschwommen, grau und verschlechtert so die Sicht. Dies wird als Katarakte genannt.

Es ist ein natürlicher Prozess, genauso wie die Haare immer weißer werden. Die einzige Behandlungsmöglichkeit ist die Operation, indem die verschwommene Linse entfernt wird und eine Kunstlinse eingesetzt wird.