Augenlaserklinik

Augenuntersuchungen, Augenlaseroperationen und Laserbehandlungen in Sopron

Dermatologie

Kosmetologische, ästhetische rekonstruktive Laserbehandlungen in Sopron

Zahnklinik

Zahnärztliche Behandlungen in Sopron

+36 99 788 800

laser@drtoka.com

9400 Sopron,
Lackner K. u. 62/B

Der ältere Sohn eines ländlichen Maurers, Dr. József Tóka Senior, konnte durch seine guten Schulergebnisse und durch die Unterstützung seiner Lehrer im Jahr 1955 die Universität besuchen und Arzt, Internist werden. Vor 50 Jahren, im Jahr 1968 eröffnete er seine medizinische Privatpraxis in Sopron.

Sein Sohn, Dr. József Tóka, und sein Enkel, Dr. Stephan Tóka, haben auch den medizinischen Beruf gewählt, so dass die dritte Generation der Familie seit mehr als 70 Jahren Patienten heilen.

Wissen wird nicht vererbt, aber das Engagement für die Heilung, die Einstellung, die Freude und Spaß am Lernen, die medizinische Betrachtungsweise und das Verantwortungsgefühl wurde vom Vater zum Sohn weitergegeben.

Die private Klinik hat sich ständig weiterentwickelt. Neben Innere Medizin haben Zahnmedizin, dann Zahntechnik, Implantologie, Kieferorthopädie die gesamte Palette vervollständigt.

Im Jahr 2015 wurde das neue Klinikgebäude gebaut, wo zum 50. Geburtstag die modernsten Tätigkeiten gestartet haben, die Augenlaserklinik und die ästhetische Dermatologie.

Augenlaseroperationen mit extra Sicherheit!

Wenn sich die optische Einheit des Auges etwas ändert, sehen wir unscharf. Die Kontaktlinse ist eine große Erfindung, weil sie direkt auf dem Augenfenster, auf der Hornhaut liegt und in Verbindung mit ihr ihre Form ändert, so dass das Bild wieder scharf wird.

Jedoch hat Wissenschaft etwas Besseres und Genaues erfunden!

Man soll keine Linse auf die Hornhaut legen, sondern ihre Form soll so geändert werden, dass diese genau funktionieren kann. Die Laser-Mikrotechnologie ist in der Lage, diese Hundertstel Millimeter genaue Änderung durchzuführen.

Die Hornhautdicke ist durch die mittlere homogene Schicht gegeben. Diese muss durch eine sehr präzise Planung minimal geändert werden. Dies geschieht mit dem Excimer-Laser.

Das Auge ist von außen durch die Epithalschicht geschützt. Bevor der Behandlung muss diese entfernt oder hochgeklappt werden, nur so kann man die darunterliegende Schicht erreichen.

Bei der Behandlung mit einem Laser / No Touch Behandlung / verdampft der Laser zuerst das Epithel und führt die Korrektur sofort durch.

Der Vorteil ist, dass es schnell ist, man benötigt nur ein Lasergerät, der Nachteil ist, dass das Auge für einige Tage schmerzt, das Ergebnis ist erst nach Wochen sichtbar und der Schutz unserer Augen vor UV-Strahlen wird reduziert.

Diese dünne Epithalschicht kann aber hochgeklappt werden!

In diesem Fall schneidet ein anderer Laser, der Femtosekunden-Laser, ein dünnes Scheibchen, mit einem Durchmesser von einigen Millimetern, der oberen Schicht. Wenn man diese hochklappt, ist die Schichte, die dann mit Excimer Laser behandelt wird, erreichbar. Nach der Behandlung wird diese zurückgeklappt, um die Epithalschicht zu erhalten, der Schutz bleibt erhalten, es gibt keine Schmerzen und das Ergebnis ist sofort sichtbar.

Der deutsche Schwind Amaris 1050 RS Excimer Laser und der amerikanische ALCON LensX Femtosekunden-Laser sind ein unübertroffenes Paar, Systeme, die zusammenarbeiten, einander helfen und ergänzen, die durch eine fantastische Präzisionsdiagnostik in den Händen unseren erfahrenen Ärzten perfekt funktionieren.

Besuchen Sie uns für eine Erstuntersuchung, Beratung!

Möchten Sie mehr erfahren?

Bitte kontaktieren Sie uns! Wir informieren Sie gerne über die Möglichkeiten!